Vita Carmen Jaud

CarmenJaud

Vita Carmen Jaud, Augsburg

1955geboren in Höchstädt/Donau
1974-1977Studium an der Universität Augsburg
1977-1980Referendariat Lehramt
1980/81
1983/84
Arbeitsaufenthalte in Neuseeland
Teilnahme an Schreibwerkstatt der Colville Women's Writing Group
ab 1989 (-2015)
weiterhin aktuell
Zusammenarbeit mit Walter Bittner, Musiker am Schlagzeug
Mitarbeit in den Bandprojekten Double You Be und Zakedy Music:
Song-, Konzept- und Pressetexte; Gestaltung CD-Cover
ab 1992 (-2015)
weiterhin aktuell
Ausstellungstätigkeit als Malerin
Einzelausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
ab 1994Veröffentlichungen in der kunstpädagogischen Fachpresse
ab 1995 (-2015)
weiterhin aktuell
Referententätigkeit für die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, Universität Augsburg, Institut für Kunstpädagogik München, Berufsakademie KEG, Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München, Dekanat Augsburg, Rotary Club u.vm.; Themen: Schulpädagogik, Schulbibliothek, Ganztagsschule, System. Qualitätsentwicklung, Prozessmanagement, Führungskonzepte, Öffentlichkeitsarbeit
1996-1999Lehrtätigkeit an der Universität Augsburg
ab 1996 (-2015)
weiterhin aktuell
Atelier im Kulturhaus Abraxas, Augsburg
ab 1997 (-2015)
weiterhin aktuell
Mitglied im BBK (Bundesverband Bildender KünstlerInnen)
ab 1999 (-2015)
weiterhin aktuell
Leitung der Grund- und Mittelschule Centerville-Süd, Augsburg
2002Kunstpreis des Bezirks Schwaben
2007Ausbildung zur Schulentwicklungsmoderatorin
ab 2008 (-2015)
weiterhin aktuell
Intensive Auseinandersetzung mit Lyrik als Malerin und Autorin
2015Mitglied in der Autorinnenvereinigung
Mitglied in der Künstlervereinigung Augsburg „Die Ecke“

 

 

 

2 thoughts on “Vita Carmen Jaud

  • November 16, 2015 at 4:29 pm
    Permalink

    Finde Deine Bilder sehr gut. (Oberschoenefeld)
    Gruss Peter.

    Reply
  • Juli 3, 2017 at 1:44 am
    Permalink

    Liebe Frau Jaud, schade dass Sie nur so eine kurze Ausstellung in Höchstädt halten. Hab mir den 9.7.17 im Kalender vermerkt, um Ihre Ausstellung im Geigerturm zu besuchen. Ihre Werke sind mir von 2011 noch im Gedächtnis. Es wäre mir eine Ehre, wenn ich Sie in mein Atelier am Judenberg 20 auf einen kleinen Imbiss einladen dürfte. Herzliche Grüße von Elisabeth

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>